Dorfbrunnen
Schloss
Brunegg
  • 0
  • 1
  • 2

Neophyten bekämpfen

Mitteilung vom
09. August 2021

Im Gemeindegebiet Brunegg werden vermehrt Neophyten gesichtet. Die Bevölkerung wird gebeten in Ihren Gärten und Kulturland diese zu bekämpfen. Vorwiegend sind dies Einjähriges Berufskraut und Jakobskreuzkraut (siehe Beschreibung in Flyer oder www.ag.ch/de/dgs/verbraucherschutz/chemiesicherheit/neobiota)

Neophyten besitzen kaum nat√ľrliche Feinde, vermehren sich sehr stark und sind schwer zu bek√§mpfen. Neophyten sind eine der Ursachen f√ľr das Artensterben. Sie verdr√§ngen einheimische Tier- und Pflanzenarten und sind Konkurrenz von Nutzpflanzen in der Land- und Forstwirtschaft ("Unkr√§uter").

Viele Neophytenarten gefährden die Gesundheit des Menschen, einzelne können Brandblasen und eine Pollen-Allergie auslösen. Neophyten beeinträchtigen landwirtschaftliche Nutztiere negativ. Der starke Wuchs kann an Strassen und Gebäuden Schäden verursachen.

Merke:
- nur mehrjähriger Einsatz bringt Erfolg!
- keine Neophyten anpflanzen
- keine Gartenabfälle im Freiland deponieren

Wir danken Ihnen, dass Sie darauf achten, ob auf Ihren Grundst√ľcken invasive Pflanzenarten wachsen und ‚Äď falls vorhanden ‚Äď sie fachgerecht entsorgen.

Kontakt

Gemeindeverwaltung Brunegg
Platanenweg 1
5505 Brunegg AG

Tel: 062 896 12 60

gemeindekanzlei@brunegg.ch

Bei Todesfällen oder Notfällen
062 777 02 13 oder 079 505 87 92
(Susanne Rölli, Gemeindeschreiberin)

√Ėffnungszeiten

Im öffentlich zugänglichen Innenraum der Gemeindeverwaltung gilt Maskentragpflicht.

Montag
08.00 - 11.30 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr

Dienstag - Donnerstag:
08.00 - 11.30 Uhr

Freitag
geschlossen